Wolf Theiss

WOLF THEISS EMPLOYMENT ROUND-UP SAFE HARBOR

Wien, 29.10.2015 – Beim gestrigen Wolf Theiss Employment Round Up am Schubertring stand die EuGH-Entscheidung, die das Safe-Harbour über den genehmigungsfreien Datenverkehr zwischen Europa und den USA zum Fall gebracht hat, im Mittelpunkt der Diskussion. 60 Teilnehmer folgten den Ausführungen der Wolf Theiss Partner Ralf Peschek, Kurt Retter und Roland Marko zu den Folgen für Österreichs Unternehmen in den Bereichen Arbeitsrecht und Datenschutz.

60 hochkarätige Teilnehmer informierten sich über die Konsequenzen der jüngsten EuGH-Entscheidung

"Das österreichische Arbeitsrecht ohne Safe Harbor stellt viele Unternehmer vor unzählige Fragen: Müssen Arbeitsverträge umgeschrieben werden? Sind IT-Investitionen im HR Bereich in Gefahr?", erläutert Gastgeber Ralf Peschek, Wolf Theiss Partner und Arbeitsrecht-Experte. Die Klage von Max Schrems gegen Facebook sowie inhaltliche und rechtliche Auswirkungen in Österreich wurden von den Wolf Theiss Partnern und Datenschutz-Spezialisten Roland Marko und Kurt Retter beleuchtet. "Es freut uns, dass so viele Repräsentanten aus der österreichischen Unternehmerschaft unser Angebot angenommen haben, sich zu diesen Themen zu informieren", so die Gastgeber.

Unter den Gästen waren u.a. Günter Ettenauer, UniCredit Bank Austria AG, Gregor Gessner, HP, Harald Leitenmüller, Microsoft Österreich, Judith Leschanz, A1, sowie Repräsentanten von Airbus, Erste Group Bank, Frequentis, Microsoft, Raiffeisenbank International, Telekom Austria, TU Wien, OMV u.v.m.

For further information please contact

Barbara Fürchtegott
Barbara
Fürchtegott
Public Relations & Communications Manager
T. +43 1 51510 3808
Schubertring 6
1010 Vienna
Austria

Find a Lawyer

Top